19.02.12

Muffin scones mit gefakter clotted cream


Endlich kann ich auch einmal an der schönen Initiative Sonntagssüß teilnehmen. Heute zu Gast bei Julie vom schönen blog mat & mi!

Nicht, dass ich nicht backen würde, aber meist geht bei uns nur eins: Backen oder Fotoshooting. Das liegt an den gefräßigen kleinen Mäulern, die nur schwer von Essbarem fern zu halten sind…dieses Wochenende hat beides geklappt und verputzt wurden die scones auch ganz flott.

Da ich kein geeignetes Rezept finden konnte und es die englisch-buttrige clotted cream wohl nur im Feinkostladen gibt, habe ich mit Sahne und Mascarpone einen ganz guten fake kreiert.

Muffin scones (12 Stück)
450 g    Mehl
1/2 Pk.  Backpulver  (ich nehme noch 1/2 TL Natron)
1 Pr.      Salz
1 Pk.     Vanillezucker
60 g      weiche Butter
250 ml  kalte Milch

Backofen auf 220 °C vorheizen. Muffinblech einbuttern und in den Kühlschrank stellen.
Mehl, Backpulver, (Natron), Salz und Vanillezucker vermischen. Milch und Butter extra verrühren und langsam mit dem Knethaken in die Mehlmischung einarbeiten bis ein zäher Teig entsteht. Mit zwei Löffeln den Teig gleichmäßig auf die 12 Mulden des Muffinblechs verteilen, im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene 12-15 Minuten (Stäbchenprobe) backen. 5 Minuten ruhen lassen und am besten noch warm servieren.

Clotted cream (Hüftgold)
1 kleiner Becher Schlagsahne
1 kleiner Becher Mascarpone
1 EL Vanillezucker

Sahne steif schlagen, dabei den Vanillezucker einrieseln lassen. Sahne vorsichtig unter die Mascarpone rühren. Kalt stellen!

Bei uns kam auf die scones zuerst echte Amrumer Rosenmarmelade (die beste, die ich jemals essen durfte) und dann ein Klecks von der cream: mhhhhhh…

Quelle: Das Muffin scones Rezept ist etwas abgewandelt aus dem Buch "GU Küchenratgeber, 1 Form - 50 Muffins", Autorin Radu Spaeth, 2004

Kommentare:

  1. Die sehen ja so was von lecker aus! Und ganz schön gemein, hier was von Rosenmarmelade vorzuschwärmen, wenn man die nur auf Amrum bekommt... ;-)
    LG Gesche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, nicht nur der Wulff hat Beziehungen ;-)

      Löschen
  2. Oh, sehen deine Scones toll aus! Das Foto ist dir wirklich sehr gut gelungen :)

    Die Kombi von Schlagobers und Mascarpone hab ich bei meinem letzten Sonntagssüß auch entdeckt, super lecker!

    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße,
    Janneke

    AntwortenLöschen
  3. Oh danke danke danke! für die Inspiration. Ich grummel jedes Mal, wenn ein tolles Rezept dann "whipped cream" oder womöglich noch "clotted cream" verlangt und ich steh dann da mit unserer Schlagsahne... Aber jetzt! :-)
    Schöne Woche, liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. …und ich danke Dir, dass Du mich gerade wieder auf den Namen bringst "clotted cream". Nach der habe ich nämlich ursprünglich gesucht und nichts passendes gefunden, was sich von mir hätte herstellen lassen. Das ist ja eine Wissenschaft! Dabei dachte ich beim ersten Mal, als ich sie gekostet habe: das ist zu lange geschlagene Schlagsahne. Wahrscheinlich würde - zumindest für uns Nicht-Engländer - das auch funktionieren, wenn man eine richtig fette nimmt ;-)

      Löschen